Der goldene Schlüssel zum Märchenland – Band 1 – Studienausgabe

4,95 

Es war einmal …“ mit diesen Worten tritt man durch das Tor zu einer wunderbaren Welt. Kindern eröffnet sich eine Zauberwelt mit wunderbaren Erlebnissen und lebenslangen Freundschaften. Mit Märchen schenken wir ihnen einen wertvollen Schatz für das Leben. Märchen sind die erste Berührung mit Literatur, sie fördern die Phantasie, Sprache, Empathie und schaffen Weltverständnis. So viel auf einmal?! Und welche Märchen? — gibt es doch so viele. Wem erzählt man was? Dieses Buch soll ein Wegweiser sein, damit es leichter fällt, die richtige Auswahl zu treffen.

Astrid Heiland-Vondruska

Artikelnummer: DGS1_SA Kategorien: , Schlüsselwort:

Beschreibung

Aus der Einführung:

Märchen …
„Ihr bloßes Dasein reicht hin, sie zu schützen. Was so mannigfach und immer wieder von neuem erfreut, bewegt und belehrt hat, das trägt seine Notwendigkeit in sich und ist gewiss aus jener ewigen Quelle gekommen, die alles Leben betaut, und wenn es auch nur ein einziger Tropfen wäre, den ein kleines, zusammenhaltendes Blatt gefasst hat, so schimmert er doch in dem ersten Morgenrot.“
Jakob Grimm

„Erzähl doch keine Märchen …“ — DOCH!
„Es war einmal …“ mit diesen Worten tritt man durch das Tor zu einer wunderbaren Welt. Kindern eröffnet sich eine Zauberwelt mit wunderbaren Erlebnissen und lebenslangen Freundschaften. Mit Märchen schenken wir ihnen einen wertvollen Schatz für das Leben. Märchen sind die erste Berührung mit Literatur, sie fördern die Phantasie, Sprache, Empathie und schaffen Weltverständnis. So viel auf einmal?! Und welche Märchen? — gibt es doch so viele. Wem erzählt man was?

Dieses Buch soll ein Wegweiser sein, damit es leichter fällt, die richtige Auswahl zu treffen.
Was sind eigentlich Märchen?
Oft stellt sich die Frage: ist es ein Märchen oder eine Geschichte? Und was ist der Unterschied? Geschichte bezeichnet alles was erzählt wird, sowohl Roman als auch Sage, Novelle oder Nacherzählung, ein gerade geschehenes Ereignis wie auch eine Phantasiegeschichte. Sie kann eine bestimmte Zeit wie auch einen Ort haben, muss es aber nicht. Eine Geschichte kann wunderbar den Alltag abbilden, sie kann auch phantastisch sein.
Märchen sind zeitlos und das Geschehen spielt meist an keinem bestimmten Ort. Der Begriff Märchen leitet sich von Mythos, Märe ab, also eine Kunde, Erzählung, Bericht. Die Motive der Märchen lassen sich sehr weit zurück verfolgen. Es war wichtige Kunde, welche über Zusammenhänge von Natur und Welt, Göttern und Menschen berichtete, von Schwierigkeiten und wie sie zu meistern sind, von menschlichen Erfahrungen, wie sie schon immer gemacht wurden und immer noch gemacht werden. Man nennt das die Archetypen, also Urbilder der menschlichen Seele. Märchen erzählen von allem, was uns jederzeit begegnen kann und was jeder kennt. Hass, Liebe, Angst, Mut. Dabei belehren sie nicht und erheben keinen moralischen Zeigefinger, sie malen all dies in schlichte Bilder, sie laden uns zu eigenen Erlebnissen ein und zeigen Wege auf.

…weiterlesen? Das gesamte Vorwort ist im gedruckten Buch verfügbar. Ab dem 16.9.2018